Mehr Brötchen, weniger Emission.

Mehr Brötchen, weniger Emission.

4,2 m³ Ladevolumen und eine Reichweite von 630 Kilometern mit Erdgas als Kraftstoff. Das sind zwei solide Fakten, mit denen der Volkswagen Caddy TGI BlueMotion bereits Schreiner und Tischler überzeugen konnte. Doch punktet der beliebte Stadtlieferwagen auch bei Branchen, die Wert auf Nachhaltigkeit legen und zudem höchste Ansprüche an Hygiene stellen? Seit Januar testen Bäcker der Innung München und Landsberg den Caddy mit CNG-Antrieb. Georg Brücklmaier ist einer von ihnen.

Backwaren im Gepäck – die Bäcker-Innung testet den Caddy.

Es ist noch früh am Morgen als Georg Brücklmaier seinen neuen Stadtlieferwagen belädt. Frische Brote, warme Brezeln und ein dutzend Stiegen voll knusperfrischer Brötchen finden im geräumigen Innenraum des Caddy Kombi TGI BlueMotion ihren Platz. Seit Anfang des Jahres nutzt der Bäcker- und Konditormeister das Nutzfahrzeug für seine Auslieferungen. Mit sieben Filialen und bis zu 60 Einzelkunden täglich ist der Caddy dabei im Dauereinsatz. Aber Leistung und Ladevolumen allein sind nicht Grund, warum der wendige Weiße beim Traditionsbäcker punktet. Der Caddy TGI fährt mit CNG (Compressed Natural Gas), sprich Erdgas-Antrieb. Und Backwaren ökologischer und sparsam ans Ziel zu bringen, das liegt Georg Brücklmaier sehr am Herzen.

Bäcker Brückelmaier belädt VW Caddy mit Backwaren

Bild: Foto Datzer

Ökologisch und sparsam.

Seit 1999 beteiligt sich die Bäckerei am Öko-Profit Umweltprogramm der Landeshauptstadt München und am Umweltpakt Bayern. Durch ständige Kontrollen achten alle – vom Gesellen bis zum Meister – auf einen schonenden Umgang mit Energie und Rohstoffen. Fahrzeuge wie der Caddy Kombi TGI BlueMotion mit seinem CNG-Antrieb und geringem CO2-Ausstoß tragen erheblich zur besseren Ökobilanz bei. Darüber hinaus erzielt das Volkswagen Nutzfahrzeug mit einer Reichweite von rund 630 Kilometer im reinen Gasbetrieb den Bestwert seiner Klasse.

Caddy-Kompetenz im Test.

Neben Georg Brücklmaier testen weitere Bäckereien rund um München den Erdgas-Caddy. Markus Droth, Projektleiter und Geschäftsführer der Bäcker-Innung München und Landsberg: „Seine hohe Wirtschaftlichkeit, die niedrigen Emissionen und großes Ladevolumen trotz CNG-Tanks machen den Volkswagen Caddy Kombi TGI BlueMotion für viele unserer Mitglieder zu einem interessanten Lieferfahrzeug.“ Denn die Zeiten, in denen die frischgebackenen Brötchen nur im Laden verkauft wurden, sind lange vorbei. Viele Handwerksbäckereien sind heute kleine Logistikunternehmen mit eigenem, professionellem Fuhrpark. Sie liefern direkt an Kunden, beliefern andere Verkaufsstellen oder verkaufen ihre Waren auf dem Wochenmarkt.

VW Caddy Kombi CNG

Von A nach B mit CNG.

Erdgastanken ist in Großstädten wie München kein Problem. Das Netz an CNG- und LNG-Tankstellen ist gut ausgebaut und wächst kontinuierlich. Aber auch Bäcker, die ihre Waren über die Landstraße zum Kunden bringen, müssen sich keine Sorgen machen, dass ihnen unterwegs das Erdgas ausgeht. Ca. 950 Tankstellen* stehen deutschlandweit zur Verfügung. Diese Zahl könnte sich bis 2025 verdoppeln, denn immer mehr Kommunen und Energieversorger fördern die Anschaffung eines Erdgasfahrzeugs. Und sollten Bäcker auf Überlandfahrt doch mal leere CNG-Tanks riskieren, springt der Caddy Kombi TGI BlueMotion auf den 13-Liter-Benzin-Ersatztank um.

*Quelle: https://www.swm.de/privatkunden/m-mobilitaet/erdgasmobilitaet.html

Eine Klasse für sich.

Sauber gewinnt! Das weiß Georg Brücklmaier aus Erfahrung und meint damit nicht nur die eigene Ökobilanz. Er legt Wert auf allerhöchste Produktqualität und genau dafür erhalten seine Backwaren regelmäßig Goldmedaillen. Dass sein neuer Gefährte der Marktführer im Segment der Stadtlieferwagen ist und ebenfalls vielfach ausgezeichnet wurde, dürfte den Meisterbäcker freuen. Sind es doch eben genau Prädikate wie „bestes Nutzfahrzeug“*, die den Caddy für mittelständische Betriebe und diverse Branchen so attraktiv machen – nicht zu vergessen seine hervorragende Ausbaufähigkeit und niedrige Ladekantenhöhe.

*Quelle: »ETM Award 2017« 

Bild: Foto Datzer

Hygienisch, praktisch, gut.

Bis zu 80 Kunden täglich beliefern Georg Brücklmaiers Fahrer. Stanislaw ist einer von ihnen und wie sein Chef testet er den Caddy Kombi TGI BlueMotion auf Herz und Nieren. Immer wieder muss er auf seiner Tour aussteigen und die Kisten mit den Backwaren entladen. Im Idealfall – weiß Stanislaw – geht das nicht nur schnell, sondern auch ohne Bücken. Die Antwort auf seinen Wunsch heißt „niedrige Ladekante“ und genau die hat der Caddy. Sie schont Stanislaws Rücken beim Ein- und Aussteigen und spart Zeit. Durch die verglaste Heckklappe hat er die Ware im Blick. Die optional zweite Schiebetür garantiert, dass er unkompliziert an die Backware kommt. Damit Stanislaw und sein neues Fahrzeug lange gut miteinander fahren, sind hochwertige Scharniere, Laufschienen und Handgriffe montiert. Dank der erhöhten Sitzposition im Caddy haben Brücklmaiers Fahrer eine gute Übersicht, wenn sie die Bäckerwaren durch die morgendliche Rushhour manövrieren.

Für seine Testwochen in den Betrieben der Bäcker-Innung hat Volkswagen Nutzfahrzeuge den Caddy Kombi TGI BlueMotion mit einem hochwertigen, platzsparenden Hygieneausbau ausgestattet. Er ist speziell für nicht gekühlte Lebensmittel konzipiert. Die langlebigen und robusten GFK-Formteile haben ein geringes Eigengewicht. Der am Fahrzeugboden fixierte CNG-Tank schränkt das Ladevolumen (4,2 m3) nicht ein und sorgt dafür, dass Stanislaw viel Backware pro Tour ausliefern kann. Vier Verzurrösen sichern die Körbe und Stiegen.

 

VW Caddy Cockpit

Der Caddy als mobiles Büro.

Die Lieferliste einen Handgriff entfernt – mit seinen fast 90 Tageszielen müssen Georg Brücklmaiers Auslieferer gut organisiert sein. Das durchdachte Ablagesystem mit bis zu 17 Ablagemöglichkeiten hilft, den Überblick zu behalten. Über den Fahrer- und Beifahrersitz öffnet sich über die gesamte Fahrzeugbreite eine Dachgalerie. Die Ablagen in den Türen fassen jeweils eine 1,0-l-Flasche. Die Mittelkonsole ist mit vier Becherhaltern ausgestattet und der Kaffee so griffbereit. Für berufliche Frühaufsteher wie Stanislaw ideal. 

Gute Aussicht auf Erfolg.

Über den Erfolg von Bäckereien entscheidet heutzutage nicht nur die Qualität der Backware. Georg Brücklmaier und seine Kollegen von der Bäcker-Innung München und Landsberg wissen – die Präsentation nach Außen wird immer wichtiger. Dabei zählt nicht nur die Einrichtung der Filiale. Der Konkurrenzdruck wächst und Bäcker müssen sich zunehmend darauf konzentrieren, auch abseits ihrer Backstuben Kunden zu gewinnen. Ein professioneller Auftritt kann hier entscheidend sein. Mit seinem schlichten und hochwertigen Design fällt der Caddy Kombi TGI BlueMotion nicht nur ins Auge, sondern bietet auch hinreichend Werbefläche. Die ideale mobile Visitenkarte. Umso besser, wenn man als Bäcker dank Erdgasantrieb, seinen ökologischen Fußabtritt klein hält und dabei auch noch spart.

März 2018

2018-04-26T16:09:53+00:00 Categories: Nutzfahrzeug News|