Neuer Look für die Generation I.D.

Neuer Look für die Generation I.D.

Text Volker Marquardt           Renderings Volkswagen

Breite Motorhaube, konturierte Kotflügel und hochglanzschwarzes Dach – der I.D. CROZZ prägt den neuen Designstil der Elektromobilität. Sein zukunftsweisender SUV ¹-Look setzt sich auch im Innenraum fort.

 

Der erste elektrisch angetriebene I.D. CROZZ kombiniert die Souveränität eines SUV mit der Dynamik eines Coupés. Das zeigen diverse Designdetails an der Front- und Heckpartie des in Rot-Metallic lackierten Concept Cars. Durch seine breite Motorhaube und die klar konturierten Kotflügel wirkt der I.D. CROZZ besonders kraftvoll. Damit unterstreicht er auch seinen SUV-Charakter. Das außen hochglanzschwarze Dach unterstützt seine dynamische Note. Auch die LED-Scheinwerfer, die wie zwei von einem Lichtband verbundene interaktive Linsen wirken, sorgen für eine unverwechselbare Lichtgrafik. Erste Präsentationen, unter anderem am kalifornischen Venice Beach, zeigen: Der neue I.D. CROZZ, der 2020 auf den Markt kommen soll, sorgt bereits heute für nachhaltige Begeisterung auf der Straße.

 

 

Optimierte Aerodynamik

Neben dieser zukunftsweisenden Designsprache der Elektromobilität stand die Aerodynamik im Fokus der Entwicklung – gerade bei Elektrofahrzeugen ein wichtiger Faktor, um die Reichweite zu erhöhen. Tests im Windkanal zeigen: Nahezu alle Details bieten aerodynamisches Potenzial. Die runde Front des I.D. CROZZ verbessert zum Beispiel die Umströmung des Vorderwagens. Stark gerundete A-Säulen reduzieren Luftwirbel. Gleiches gilt für ein überwölbtes Dach, besonders wenn der höchste Punkt wie beim I.D. CROZZ möglichst weit vorne liegt. Auch seine schmalen Leichtmetallräder mit minimaler Durchströmung zahlen auf das aerodynamische Gesamtpaket ein. Mit solchen Designoptimierungen ist es unter anderem gelungen, seinen Radius auf bis zu 500 Kilometer auszudehnen. So wird der I.D. CROZZ zum perfekten Partner im Alltag und auf Reisen.

Ein leuchtendes Volkswagen Logo, eine Scheinwerfer verbindende Lichtleiste und eine neuartige Lichtjalousie im Innenraum – Das Lichtdesign verleiht dem I.D. CROZZ einen ganz eigenen Charakter und Charme.

Variables Raumangebot mit „Open Space“

Dieses Design der Elektromobilität spiegelt sich auch im Innenraum wider. „Das Besondere an unserer Architektur sind die neuen Proportionen mit langen Radständen und kurzen Überhängen“, erklärt Christian Senger, Leiter der Baureihe e-Mobility bei Volkswagen. „Damit schaffen wir ein völlig neues Raumangebot mit großer Variabilität für Insassen und Gepäck.“ Senger zielt auf das loungeartige Raumkonzept „Open Space“ ab. So lässt sich der Innenraum vielfältig umgestalten, was in der Form bisher nicht möglich war. Der Grund: Auf Schienen können die vier Einzelsitze in verschiedene Positionen bewegt werden und schaffen Platz für jeden Wunsch auf dem Weg zur Arbeit oder zum nächsten Outdoor-Abenteuer.

Drive-Life-Balance

Surfbrett, Einkäufe oder Freunde passen aber nur dann in das Fahrzeug, wenn die Zugänge entsprechend großzügig ausgelegt sind. Beim I.D. CROZZ wurde komplett auf eine B-Säule verzichtet. Die großen Schwenk- und Schiebetüren lassen sich per Sprachbefehl weit öffnen und machen den Blick auf den kompletten Innenraum frei – so ist nicht nur das Crossbike für den Wochenendausflug schnell verladen. Innovative Technologie, ausdrucksstarke Formen und optimierte Aerodynamik sind bei diesem Elektro-CUV ² intelligent miteinander verwoben. Der I.D. CROZZ erweist sich durch seine Variabilität und Flexibilität als idealer Begleiter in sämtlichen Lebenslagen und trägt maßgeblich zur Arbeit-Freizeit-Balance bei. Volkswagen nennt das: Drive-Life-Balance.

Die Studien I.D., I.D. CROZZ und I.D. BUZZ werden nicht zum Kauf angeboten und unterliegen daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

¹ Sport Utility Vehicle

² Cross Utility Vehicle

2018-04-25T13:25:31+00:00 Categories: Volkswagen News|